Suche

Das Empire State Building in New York mit österreichischer Beteiligung

1997 war ich auf der Silver Wind Hotel Direktor.


Die Silver Wind hatte eine Kapazität von 300 Gästen und 300 Mitarbeitern.



Auf einer 10-tägigen Karibik Kreuzfahrt von Fort Lauderdale, Florida in die Karibik und zurück nach Fort Lauderdale, Florida hatten wir einen jüdischen Clan von ca. 30 Familienmitgliedern an Bord. Grund der Reise war, dass das Patriarchen Ehepaar seinen 65. Hochzeitstag an Bord feierte.



In den Wintermonaten ist die Karibik total überlaufen mit Kreuzfahrtschiffen. Aber die Kleinen, Feinen kommen an Plätze, wo die Großen nicht hinkönnen und hindürfen. Meist sind es auch die teuersten Inselchen im karibischen Archipel. Ich stelle euch ein paar Beispiele zusammen.


Virgin Gorda, Britische Jungferninseln.


Gustavia, St. Barthelemy, Französische kleine Antillen.


Basseterre, St. Kitts und Nevis.


Mayreau Insel, Grenadinen.


Anguilla, Inseln über dem Winde.


Le Gosier, Guadeloupe.


Das sind meine persönlichen Favoriten in der Karibik.




Nun aber zurück zu meinen jüdischen Passagieren.


Am Abend, als die 'Eiserne Hochzeit' an Bord gefeiert wurde, saßen die Patriarchen mit ihren ältesten 3 Kindern (alle zwischen 60 und 70 Jahre alt) mit Partnern an meinem Tisch im Restaurant. Leider habe ich den Namen der Familie vergessen.


Als ich mich vorstellte, sagte der alte Herr zu mir, dass wir Deutsch sprechen können, da er gebürtig aus Wien stamme. Ich fragte dann, ob sie vor dem Nazi Terror geflohen waren. Er lachte und erzählte mir, dass seine Familie bereits 1908 nach Amerika ausgewandert sei, dass er aber noch in Wien geboren wurde. Mein Englisch war dann doch besser wie sein Deutsch.


Während der Dinner Konversation erzählte mir der Herr, dass er als junger Banker im Investment Konsortium gesessen habe, dass das Empire State Building finanziert habe. Er hatte damals eine Privatbank und hatte das Empire State Building mitfinanziert.


Diese Geschichte hatte mich damals total fasziniert und deshalb möchte ich sie mit Euch teilen.


Nach dem Schwarzen Donnerstag am 24. Oktober 1929 an der New Yorker Börse begann die Welt Wirtschaftskrise. Ab diesem Zeitpunkt flüchteten sich die Bank in Immobilien, da das Geld jeden Tag weniger Wert wurde.




Die Geschichte des Empire State Buildings.


Der Bundesstaat New York wurde damals Empire State genannt.



1893 wurde in Midtown Manhattan das Waldorf Astoria Hotel eröffnet.


Das Waldorf Astoria Hotel um 1901


Das Hotel wurde 1929 geschlossen und später von der Familie Astor an der Park Avenue wieder aufgebaut.



Zuerst war geplant neben dem Hotel ein Bürogebäude mit 25 Stockwerken zu bauen.


Fast zeitgleich startete das sogenannte 'Rennen in den Himmel'. Es ging darum, wer das höchste Gebäude der Welt haben würde.


Es gab Pläne für ein Gebäude mit 50 Etagen, dann mit 60 und schlussendlich mit 80 Stockwerken. Alle diese Pläne sahen vor, dass das Waldorf Astoria Hotel zum Abriss kommen musste.


Die Zeit wurde knapp, die Bauarbeiten für das Chrysler Building und das Bank of Manhattan Building hatten bereits begonnen.


Im Dezember 1929 konnte man noch einmal Land erwerben um die Basis des Gebäudes zu vergrößern. Somit konnte man das Gebäude noch höher bauen. Man einigte sich dann auf eine Höhe von 380 Meter um ganz sicher das höchste Gebäude der Welt zu haben.



Mein Tischnachbar erläuterte dann, wie schwer sich die Architekten damals taten, mit dieser Höhe umzugehen. Wo brachte man die Krane am immer höher werdenden Gebäude an und wie brachte man sie wieder herunter. Ein anderes Problem war der Zement. Die Zementmischung in dieser Güte wurde damals nur in Europa hergestellt und musste mit Schiffen über den Atlantik gebracht werden.


Mit der damals genieteten Stahlbauweise hatte man schon gute Erfahrung gemacht. Vor allen Dingen war das eine schnelle Bauweise.


Der Zeitpunkt hatte auch seine Vorteile. Es gab zu dieser Zeit genug gute und billige Arbeiter, die durch die Weltwirtschaftskrise in die Arbeitslosigkeit geschlittert waren.



Am 22. Jänner 1930 hatte man mit dem Aushub begonnen. Mit 2 Zwölfstundenschichten und 300 Mann machte man den Aushub und baute die 17 Meter tiefen Fundamente.


Am 17. März 1930 startete man mit der Stahl Konstruktion. Die Stahlelemente trafen vorfabriziert von Pittsburgh, Pennsylvania kommend auf der Baustelle ein.



Von nun an ging es rapide nach oben. In 10 Tagen errichtete man 14 Stockwerke. Für die Arbeiter errichtete man auf fertiggebauten Etagen immer wieder Cafes mit Toiletten, damit die Arbeiter nicht von der Baustelle mussten. Mit Aussenliften transportierte man die Mannschaft und auch Baumaterial.


Am 27. Juli 1930 stand bereits die halbe Stahl Konstruktion.


Um den Bauprozess zu beschleunigen, hatte man auf die gebrannten Ziegelmauern verzichtet und stattdessen vorgefertigte Kalkstein Elemente aus Indiana angebracht.



Höhenangst durfte man bei dieser Arbeit wohl keine haben.



Am 10 September 1930 war die Stahlkonstruktion so gut wie fertig.




Rechts zu sehen, der fertiggestellte Rohbau des Chrysler Buildings.



Mach mal Pause.



Die Spitze war ursprünglich als Andockstation für die aufkommende Luftschifffahrt geplant.




Baufortschritt Juli 1930 bis November 1930.




Über den folgenden Winter wurde der gesamte Innenausbau gemacht.


An Spitztentagen arbeiteten bis zu 3500 Arbeiter auf der Baustelle.



Am 1. Mai 1931 wurde das Empire State Building offiziell eröffnet.


Das war 45 Tage vor dem Zeitplan.


Der Architekt William F. Lamb hatte ein zeitloses Gebäude im Art Deco Stil geplant, dass bis heute zu den schönsten 'Tall Buildings' der Welt zählt.


Der budgetierte Baurahmen von 60. Mio US Dollar wurde unterschritten. Das Empire State Building kostete damals gut 44. Mio. US Dollar.


14 Arbeiter mussten auf der Baustelle ihr Leben lassen.


Im ersten Jahr nach der Eröffnung konnten nur 23 Prozent des Gesamtangebotes vermietet werden.


Bereits 1931 fuhren 1 Million Besucher mit dem Lift bis zur Observation Plattform.



Die Antennen wurde erst 1953 angebracht. Somit beträgt die heutige Höhe 443 Meter.


Das Empire State Building im Jahr 1932.



Jetzt holte die Weltwirtschaftskrise die Betreiber wieder ein. Es dauerte Jahre bis das Empire State Building komplett vermietet wurde.


Midtown Manhattan im Jahr 1932.


Bereits 1933 erlangte das Empire State Building weltweite Berühmtheit mit dem Kinohit King Kong.



Auch in späteren Filmen, wie Superman II, Independence Day oder Sleepless in Seattle musste immer wieder das Empire State Building als Kulisse herhalten.


Erst in den 1950er Jahren wurde das Projekt profitabel.



Mittlerweile servierte man bei Tisch das Dessert. Ich hatte wieder viel Neues erfahren. Die (Kinder) machten sich auf zur Show. Die alte Dame ging zu Bett und verzichtete auf die Hochzeitsnacht. Der alte Herr nahm meine Einladung an und wir verschwanden in die Bar.


Bei zwei großen Schwenkern Louis XIII und zwei fetten Cohibas ging das Gespräch weiter.




1961 erfuhren die Eigentümer, dass man vermutlich das World Trade Center genehmigen würde. Man würde danach trachten, dass dieser Wolkenkratzer noch höher werden würde.


Kurzerhand verkaufte man das Empire State Building noch im selben Jahr an Lawrence A. Wien und Harry B. Helmsley für 66 Mio. US Dollar. Der alte Herr erwähnte nur Mr. Wien als Käufer. Ich fragte ihn, ob nicht auch Helmsley dabei gewesen sei. Da staunte der alte Mann nicht schlecht.



Ich hatte kurz zuvor ein Buch gelesen mit dem Titel 'The Rise and Fall of Harry & Leona' (Der Aufstieg und Niedergang von Harry & Leona).


Harry Helmsley war ein bekannter, biederer Investor, der auf die alten Tage hin 1972 seine Sekretärin Leona zur Frau nahm. Die Helmsley Hotel Gruppe hatte Anfang der 80er Jahre gut zwei Duzend Hotels in den Vereinigten Staaten.


1980 machte Harry Helmsley seine Frau zur Präsidentin der Hotel Gruppe.



Leona, die für ihren Geiz bekannt war und ihre Mitarbeiter wie Dreck behandelte, stand damals fast täglich in den Schlagzeilen. Ihr Spruch 'Nur die kleinen Leute zahlen Steuern' ging in die Geschichte ein.



Das Empire State Building - zeitlos und schön.




Wir unterhielten uns noch, bis die Bar dicht machte. Es war für mich ein unvergesslicher Abend.


Das Beste kommt wie immer zum Schluß.


Leona Helmsley, mittlerweile als 'Queen of Mean' (Königin des Bösen) bekannt, musst 1992 für zwei Jahre wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis. Ausserdem musste sie 8 Mio. US Dollar Steuern und Strafe zahlen.










230 Ansichten2 Kommentare