Suche

Die vergessenen Champions, Teil IV Moto-Crosser aus dem Bregenzerwald



 


 

Vorarlberger Nachrichten 24.1.1977.


 

Training in Langen bei der Familie Mativi.


Leonhard Fetz und Hans Felizeter.


29 = Leonhard Fetz, 17 = Martin Flatz, 36 = Hans Felizeter.


Leonhard Fetz.


 

Hannes Reich ist in dieser Saison angestellt bei Leonhard Fetz und dem Schweizer Importeur von Bultaco. Nebenbei hat Hannes die Saison 1977 auch fotografisch festgehalten.

 

Die neue Maico 370 ccm von Martin Flatz.


 

Braunau am Inn-Handenberg: 13.3.1977.




29 = Martin Flatz, 30 = Rudl Berchtold. Bildmitte: Hannes Reich.


Hannes Reich.

 

Hans Felizeter fährt in dieser Saison die OSK Meisterschaft in Österreich und die Schweizer SAM Meisterschaft.


 

Volketswil, Schweiz: Banner mit Hannes Reich (links)


Motor und Sport 23.3.1977


 

Murau, Steiermark mit Hans Felizeter.


 

Martin Flatz und Rudl Berchtold fahren die österreichische Nachwuchsmeisterschaft.


Kremstal, Oberösterreich: 11.4.1977.



Der Tourbus von Rudl Berchtold: Fiat 238.


Rudl Berchtold und Martin Flatz.


 

Leonhard Fetz.


 

St. Gilgen, Salzburg.


Martin Flatz.


 

Mistelbach, Niederösterreich: 8.5.1977





Martin Flatz und Rudl Berchtold.


Der Sieger heißt Martin Flatz.



 

Frankenbach, Deutschland mit Leonhard Fetz.


 

Schwanenstadt, Oberösterreich: 15.5.1977.



115= Rudl Berchtold.


 


Rudersdorf, Burgenland: 22.5.1977


Auf dem Weg die Familie Innauer im Gehäuse,Steiermark besucht.


Martin Flatz und Rudl Berchtold beim Erzberg in der Steiermark.


Rudersdorf, Burgenland.


Martin Flatz.


 

Irgendwo ist Österreich.


Leonhard Fetz.


Betreuerteam: Martin Flatz, Peter Graf, Gerhard Feuerstein, alle Bezau.


 

Vitrolles, Frankreich.


Leonhard Fetz.



Camping an der Cote d'Azur.

 

Zell am Ziller, Tirol.


Martin Flatz.


11= Martin Flatz.


 

Achenkirch, Tirol: 17.7.1977.


Martin Flatz.


 

Unter der Regie von Georg Knöpfler bauen die Bezauer Crosser eine Startgate um den Start in Schwarzenberg beim Fußballplatz zu trainieren.


 

Vorarlberger Nachrichten 13.8.1977



Martin Flatz.



Josef Rüf


Vorarlberger Nachrichten 22.8.1977


 

Ehrwald, Tirol: 14. 8. 1977.


Martin Flatz.


 

Wolfsberg, Kärnten: 4.9.1977.




Martin Flatz.


 


Birkfeld, Steiermark: 25.9.1977.



Rudl Berchtold.


Martin Flatz.


 

Mattighofen, Oberösterreich: 11.9.1977



50 = Martin Flatz.


Rudl Berchtold, Wilfried Berchtold, Martin Flatz, Jody Ratz.



 

Hartberg, Steiermark.


Rudl Berchtold.


Martin Flatz.


 

Großrahming, Oberösterreich.


Rudl Berchtold und Martin Flatz.


 


 


 

Kufstein, Tirol: 16.10.1977.


Martin Flatz.


Hans Felizeter und Leonhard Fetz.

Motor und Sport 5.10.1977


Hans Felizeter.



 

Nationen WM in Italien: links Leonhard Fetz.


 

Bei der Staatsmeisterschaft machte Martin Flatz einen 3. Rang und Rudl Berchtold einen 6. Rang.


 

Motor und Sport 14.12.1977


Hans Felizeter


Stellvertretend für alle Wälder Crosser musste auch Hans erkennen, dass er sich ein teures Hobby aussuchte. Ständig war an den Motorrädern etwas kaputt. Hans eignete sich mehr und mehr mechanische Eigenschaften an und konnte die meisten Reparaturen selbst ausführen. Oft kam er am Montag morgen um 5:00 Uhr zuhause an und war um 7:00 in der Arbeit. Abends musste das Motorrad repariert werden, oder man ging 'schwarzarbeiten' um den Sport zu finanzieren. Es blieb überhaupt keine Zeit die körperliche Physis zu verbessern, Kraft zu trainieren und Ausdauertraining zu betreiben.


Hans hat mir erzählt, dass er unter die ersten Drei fahren musste, da er sich sonst mehrmals das Benzin für die Heimreise nicht leisten konnte.


Auf der Europäischen Tour fuhr man gegen sogenannte Werksfahrer, die bei einer Motorradfirma angestellt waren. Diese Herren waren bestückt mit Werksmotorrädern, Ersatzteilen und einem Mechaniker. Unter der Woche wurden Trainingsläufe absolviert. Man arbeitete an der körperlichen Verfassung und musste keinem anderen Beruf nachgehen.

Und doch gelang es Hans Felizeter Werksfahrer zu schlagen. Seine Ergebnisse im vergangenen Rennjahr können sich wirklich sehen lassen.


Schließlich konnte er den Zweirad-Betrieb Loitz in Lauterach überzeugen, ihn in der kommenden Saison zu unterstützen.


 

Autogrammkarte Leonhard Fetz.


 

Rudl Berchtold beendet seine kurze Moto-Cross Karriere und heiratete 1979.


 

Dr. Vogel.


 

Wintertour von Martin Flatz und Rudl Berchtold: Bezau - Wildmoos - Schreibersattel - Schönenbach.






Rudl Berchtold wir später eine bedeutender Mountain Bike Fahrer.


Rudl Berchtold sagt heute, dass er in seiner Moto-Cross Zeit oft geführt hat und dann das Rennen verloren hat, weil ihm die Kraft ausgegangen sei. Wie viele seiner Kollegen, hatte man damals einfach keine Zeit, Kraft und Ausdauer zu trainieren.

 

Hans Felizeter wird 1977 Schweizer SAM Vize-Meister in der 500er Klasse.


 


 

Skijöring, Au. Streitler/Waldner melden sich zurück auf Norton 750 Wasp



 

Leonhard Fetz beim Training im Ried.


 

Hans Felizeter fährt nun auf KTM.


 

Streitler/Waldner starten mit einer Norton 750 Wasp in die neue Saison.


Die Norton 750 Wall mit Renate Schneider aus Andelsbuch und Rosmarie Streitler.


Der Tourbus von Streitler/Waldner.


 

Leo Fetz bekommt vom Schweizer Importeur eine Montesa 500 ccm zur Verfügung gestellt


Flawil: Leo Fetz auf Montesa mit Bezauer Schlachtenbummlern.


 

Leonhard Fetz und Martin Flatz leisten sich eine Manager, da sie nun auch die internationalen Rennen in Frankreich fahren wollen.


In der Mitte Manager Gilbert Regourd.



 

Pernes les Fontaines, Frankreich: 16.4.1978



Martin Flatz.


1 = Martin Flatz.


Martin Flatz und Jody Ratz.


 

Motor und Sport 16.4.1978


 

St. Quentin, Frankreich: 15.5.1978.



 

Bei diesem Weltmeisterschaftslauf in Italien gab es einen Massensturz beim Start und Martin Flatz brach sich den Mittelhandknochen.



 


Josef Rüf und Bernhard Kohler aus Au.


Josef Rüf und Kollegen.


 

Vorarlberger Nachrichten 21.8.1978



Martin Flatz.


Marrtin Flatz.


Ein privates Erinnerungsvideo vom Montikel 1978.



Lerchenmüller/Greber.



Vorarlberger Nachrichten 23.8.1978


 

Garos, Frankreich: 26.8.1978



Motor und Sport 6.9.1978


 

Tägerig, Schweiz.


Der Moto-Cross Start.





 

Seitenstetten, Niederösterreich


Lerchenmüller/Greber.


links: Josef Greber und Josef Lerchenmüller.


 

Kufstein, Tirol: 15.10.1978



Hans Felizeter.


62 = Martin Flatz.


 

Nach der Saison konnte Hans Felizeter das Norton Wasp Gespann von Erich Erath (Rochus) aus Müselbach übernehmen, der verletzt seine Karriere beendete.



 

1977 wurde in der Liftgaststätte Schetteregg angebaut. Hinzu kamen das Berglerstüble und die Kegelbahn. Das wurde von Paul Schneider geführt und wurde zu einem Treffpunkt spezielle für die jungen Leute.


Dort trafen sich auch Hans Felizeter und Josef Meusburger aus Egg im Herbst 1978. Hans war auf der Suche nach einem Beifahrer für die kommende Saison. Josef sagte, er wolle es probieren.


Josef Meusburger aus Egg, Stadel und Ebenwald geb. 1957 machte eine Schlosserlehre bei Jos Hammerer in Egg, Unterbach. Zu dieser Zeit arbeitete er bereits im Raiffeisen Verband, Bregenz.



 


 

Vorarlberger Nachrichten 16.1.1979


 

Im Winter gingen Streitler/Waldner und das neue Gespann Felizeter/Meusburger ins Trainingscamp nach Arco, Italien. Mit von der Partie war auch Fan Norbert Meusburger (Sauger) aus Egg, Großdorf.


Die Moto-Cross Strecke von Arco, Trentino, Italien


Schon am Reschenpass soll Josef Meusburger seine Adjustierung angezogen haben und er war voller Erwartung. Nach den ersten zwei Runden in Arco soll er gesagt haben, dieser Sport sei nicht für ihn.


Aber Josef war ein Beisser. Er stellte seinen bisherigen Lebenswandel komplett um. Statt Einkehrschwung gab es jetzt Lauftraining.


Nach einigen Jahren im Moto-Cross Zirkus gehörte Josef zu den begehrtesten Gespann Beifahrern der Welt.


Streitler/Waldner beim Training in Arco.


Josef Lerchenmüller mit seinem Beiwagen Fahrer Josef Greber und Gattin Gertrud aus Mellau waren auch in Arco. (zweites Bild Mitte)


 

Leonhard Fetz in Frankenbach am 25.2.1979


Der neue Tour Bus des Bo - Igel Teams.


Das Bo - Igel Team.


Georg Knöpfler, August Greussing, Martin Flatz, Hannes Reich, Gerhard Feurstein, Jodok Ritter, vorne: Kaspar Ritter.


 

Training Arco, Italien: rot Leonhard Fetz, blau Martin Flatz.


 

Auch Josef Rüf trainiert in diesem Winter in Arco.


Er erhält vom deutschen Husqvarna Importeur Zupin eine Maschine und fährt die nächsten 4 Jahre die internationale deutsche Meisterschaft.


 

Martin Flatz trainiert im Ried.


 

Stockerau: Streitler/Waldner.


Felizeter/Meusburger.


 

Port sur Saone, Frankreich: 25.3.1979.


Martin Flatz.


 


Saint Thibery, Frankreich: 16.4.1979.


Martin Flatz.




 

Cadez-Mondenard, Frankreich: 13.5.1979.



 

Martin Flatz zu Gast bei Francis Sense in Cavaillon, Frankreich.



 

Corberre la Cabannes, Frankreich: 27.5.1979.



Martin Flatz = 5.


 

Cadours, Frankreich: 4.6.1979


Felizeter war hier mit Erich Erath am Start.


 

In Traisen, Niederösterreich gibt es Preisgeld.


Streitler/Waldner.



 

Blednod, Frankreich: 1.7.1979.


11 = Martin Flatz.



 

Gerhard Kaufmann aus Mellau verabredete sich mit dem Bo-Igel Team in Marseilles, Frankreich um 18:00 Uhr bei der Kirche. Pünktlich traf der grüne Golf aus Mellau ein.


Mit dabei waren Hannes Reich, Gerhard Feuerstein und Gerhard Kaufmann aus Mellau.



Gerhard Feurstein in Marseilles.


Hannes Reich in Marseilles.


 

Martin Flatz und Gerhard Feurstein irgendwo in Südfrankreich.


 

Arcachon, Frankreich


Hannes Reich, Gerhard Feuerstein, Gerhard Kaufmann.


Martin Flatz, Gerhard Feuerstein, Gerhard Kaufmann.


Die Sanddüne von Arcachon mit Martin Flatz.


Die Wanderdüne von Archachon mit Hannes Reich.


Martin Flatz: Morgen Toilette.


Gerhard Kaufmann.


 


Belves, Frankreich: 14. 7.1979



Martin Flatz.


 

Erbach, Deutschland.


7 = Josef Rüf.


 

Felizeter/Meusburger in Feldkirch, Tosters.



Unten: Rudi Streitler und Martin Felder aus Egg.


Links: Norbert Meusburger aus Egg, Großdorf.


Vorarlberger Nachrichten 20.8.1979


Lerchenmüller/Greber.


Josef Greber und Josef Lerchenmüller.


 

Vorarlberger Nachrichten 30.8.1979


 

Motor Sport aktuell 26.9.1979


Die Schlammschlacht in Mattighofen mit Felizeter/Meusburger. Startnummer 1.




 

Martin Flatz beendet nach dieser Saison seine beeindruckende Moto-Cross Karriere und fährt danach nur noch sporadisch Rennen.

 


 

Ab 1980 erhält die Europameisterschaft laut FIM Beschluss den Status einer Weltmeisterschaft.


 


 

Vorarlberger Nachrichten 21.1.1980


 

Hans Felizeter hat in der Zwischenzeit eine Weslake von Werner Eberle vom Sternen, Achrain gekauft.


Vorarlberger Nachrichten 9.4.1980


Vorarlberger Nachrichten 17.4.1980