Suche

Konsum Mellau - 120 Jahre Nahversorgung



Die Eintragung des Lebensmittelbezugsvereines Mellau ins Genossenschaftsregister. Genannt ist der gesamte Gründer Vorstand.

Vorarlberger Landeszeitung 25.11.1897

Erster Geschäftsführer wurde Gebhard Hänsler, wohnhaft in Mellau, Platz 57. In seinem Haus wurde nun das erste Verkaufszimmer (Laden) eingerichtet. Das folgende Bild dürfte jüngeren Datums sein, jedoch befindet sich noch ein Schild 'Tabaktrafik' an der Hauswand.

Bei der letzten Ausschusssitzung wurde Alois Bischofberger, wohnhaft in Mellau 124 zum Obmann gewählt.

Vorarlberger Landeszeitung 9.5.1900


Als Geschäftsführer wurde der Schreiner Franz Josef Natter, wohnhaft in Mellau Platz 60 gewählt. Der Laden wanderte nun in sein Haus, das heutige Hotel Kanisfluh. Gut zu sehen ist das Schaufenster im Hinterhaus.

Gemeindeblatt 22.1.1905

Bei einer Versammlung im Jahr 1906 kündigte der Geschäftsführer Franz Josef Natter und Leopold Felder, wohnhaft in Mellau Tempel 75 wurde zum neuen Geschäftsführer bestellt. Es ist anzunehmen, dass der Laden in dieses Haus wanderte. Anna Pfanner (Mutter von Klara Gutschner) war später auch mit ihrem Geschäft in diesem Haus eingemietet.


Einen wichtigen Antrag stellte auf dieser Versammlung Kaspar Feuerstein, daß ein neues Verkaufslokal mit Bäckerei gebaut werden solle.


Die Lebensmittelbezugsvereine wurden nun in Konsumvereine umbenannt.

1907 wurde der Konsum nach Plänen der Fa. Hermann und Rudolf Bösch gebaut.


Gemeindeblatt 28.7.1907

1907 im Herbst wurde der neue Konsum eröffnet.

Neuer Geschäftsführer wurde Georg Natter (Vater von Backhüsle Gertrud), wohnhaft in Mellau. Oberfeld 105.


Diese Inschrift wurde beim letzten Umbau 2018 offen gelegt.

Übrigens gab es zu dieser Zeit zumindest noch eine Bäckerei in Mellau Platz 67, die Bäckerei Felder. (heute Sport Natter). Das waren die Vorfahren von Sigi Felder. Kein Wunder, dass auch er Bäcker wurde. Das Schild an der Aussenfassade ist übrigens bis heute im Besitz von Sigi.

Dieses Haus wurde 1910 verkauft und die Bäckerei aufgelöst.


Schreibers Handlung wurde 1910 zwangsversteigert und von Franz Josef Dietrich (Glasar) gekauft. Der neue Besitzer betrieb auch eine Bäckerei.

Geschäftsführer Georg Natter wurde im August 1914 einberufen und fiel 1 Monat später in Galizien.


Neuer Geschäftsführer im Konsum wurde Jodok Hänsler, Sohn des ersten Geschäftsführers Gebhard Hänsler.


Lebensmittelkarten während des Weltkrieges.

Während des Weltkrieges zwischen 1915 und 1918 lag die jährliche Inflationsrate bei im Durchschnitt bei 84. Prozent. Man konnte also für sein Geld immer weniger kaufen.


Nach dem Krieg herrschte bittere Not.

Gemeindeblatt 6.10.1918

Arbeiter Zeitung 30.10.1919


1921 Österreich als Kriegsverlierer war mehr oder weniger bankrott. Man sprach von einer Hyper Inflation.


1925 kam die Währungsreform. Die Krone war Geschichte und der Schilling kam.

Der Umwechslungskurs: 10.000 Kronen entsprachen einem Schilling. Dann folgte die Weltwirtschaftskrise.

Der Konsum um 1930


1930 Die Kinder von Konsum Geschäftsführer Jodok Hänsler mit Kindsmagd Bäbele aus Bizau auf der Konsumstiege nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter.


1931 wird der alte Backofen im Konsum durch einen modernen Dampfbackofen ersetzt. Bäckermeister Anton Pfanner (Bruder von Klara Gutschner) bei der Arbeit.


1933 Obst-Gemüse Händler Manser aus Bezau.


1933 Im 'Glaser Hus' gab es eine Gemischtwarenhandlung (heute Volksbank).


1934 Die Rhomberg Mühle aus Dornbirn brachte Mehl in den Konsum.


Der Konsum um 1935.


1936 'Bruggmühle Hans' aus Egg brachte Mehl in den Konsum. Ein Sack wog 80 kg.

1938 Nach dem Anschluss Österreichs an das Großdeutsche Reich Reich wurden alle Genossenschaften aufgelöst. Das Vermögen musste an die Deutsche Arbeitsfront abgegeben werden. Dies bedeutete auch für den Konsum den Verlust der Selbständigkeit.


1939 wurde Alois Bischofberger als Obmann des Konsums von Gemeinde Sekretär Karl Giesinger abgelöst.


Radio Vorarlberg 'Die Drehorgel' Margret Bischofberger erzählt von ihrer Zeit im Konsum.


1939 Marken für den täglichen Bedarf.


1943 Wieder ein neuer Erlaß.


Lebensmittel Rationen.

Vorarlberger Nachrichten 25.5.1946


Lebensmittel Rationen.

Vorarlberger Nachrichten 21.2.1947

1948 wurde in einer Sitzung beschlossen, den Konsum nach den Vorkriegs-Statuten weiter zu führen. Neuer Obmann wurde der Sonnenwirt Eugen Bischofberger.


1951 musste Jodok Hänsler krankheitsbedingt die Geschäftsführung aufgeben. Neuer Geschäftsführer wurde Josef Bischof.


1958 wurde Küfer Albert Matt neuer Obmann des Konsum Vereines.


1959 bekam der Konsum ein ganz prächtiges Schaufenster.


1959 Die Aral Tankstelle vor dem Konsum gehörte zur Sonne und war ein beliebter Spielplatz für die Nachbarskinder.

Burkhard Bischof, Bertram und Theobald Wüstner, Günter Bischof, Gerhard Bischofberger


1960 Die Sonnen Garage zwischen Konsum und dem Spar Geschäft der Familie Wüstner.


Das erste Konsum Kränzchen für die Mitglieder.

Vorarlberger Nachrichten 15.2.1961


1962 wurde im Weiler Tempel eine Konsum Filiale gebaut (heute Sport Broger). Grund war der zunehmende Verkehr im Zentrum und so musste wenigstens die eine Dorfhälfte nicht mehr durch das umtriebige Dorf zum Einkaufen.


1962 Rechts zu sehen ist das Spar Geschäft von Hilda & Hans Wüstner (Getscho Hansos)

1965 erwarb die Familie Drexel (Spar) aus Dornbirn das 'Glaser Hus'. Es wurde abgetragen und ein moderner Spar Selbstbedienungsmarkt wurde später gebaut.


Der Konsum brauchte mehr Platz, da ein neues Selbstbedienung-Geschäft geplant war. Die Sonnen Garage wurde von Bartle Natter abgetragen und in der Mellen wieder aufgebaut. Dort steht sie bis heute an der Hauptstraße. Die Tankstelle blieb noch bis 1970.


1967 wurde Gerhard Kaufmann aus Übermellen Obmann. Nach Plänen von Leopold Kaufmann, Bezau wurde nun der neue Konsum gebaut und in Dezember 1967 eröffnet.


1968 wurde dann auch der neue Spar Markt eröffnet.

Vorarlberger Nachrichten 1.4.1968

Nun hatte Mellau 2 neue Selbstbedienungs-Geschäfte.

1970 wurde die Konsum Filiale im Tempel an Michael Hehle verkauft.


Durch den stetigen Anstieg der Nächtigungszahlen wurde 1971 und 1973 die Bäckerei erweitert und erneuert.


1974 wurde Wilfried Schwarzmann Geschäftsführer.


Ein genialer Schachzug von Wilfried Schwarzmann und Metzgermeister Hermann Broger gelang 1974, nämlich das Broger Verkaufslokal am Mellenbach aufzugeben und im Konsum zu etablieren. Hermann Broger war bekannt für seine hohe Qualität an Fleisch- und Wurstwaren und mit Harald Haller an der neuen Theke im Konsum hatte man einen absoluten Fachmann eingestellt.

Ausserdem konnte nun Helmut Broger aus dem ehemaligen Geschäft sein 'Metzgerstüble' bauen. Das 'Metzgerstüble' eröffnete am 1.2.1975


Das Bild zeigt dem Konsum und den Broger Laden. Die Strasse wurde später von Helmut Broger in 'Rue de la Gag' umgetauft.


1976 erhielt der langjährige Funktionär des Konsumvereines Karl Giesinger die Rochdale Medaille für seine besonderen Verdienste verliehen.


1979 im Jänner fand in Mellau der 1. Damen Weltcup Slalom statt. Das ganz Dorf war damals im Weltcup Fieber, selbst der Konsum.


1979 fand endlich wieder ein Konsum Kränzchen statt. Eingeladen wurde in die Tanz Tenne Mellau.


1979 gab es hohen Besuch, Landeshauptmann Herbert Kessler sah sich den Konsum an.


1979 bot die Spar AG an, das Spar Geschäft in nächster Nachbarschaft zu mieten.


1980 gab es wieder ein Konsum Kränzchen in der Tanz Tenne.

Der Konsumverein konnte den Grund vor dem Konsum von Sonnenwirt Eugen Bischofberger erwerben. Das war kurz vor Eugen's Ableben. Das bisher zwei-geschossige System im Konsum mit der Non- Food Abteilung im Keller war nicht mehr zeitgemäß und nicht profitabel. Also musste der Konsum auf einer Verkaufsfläche vergrössert werden.


1981 wurde dann der Konsum erneut erweitert.


Vorarlberger Nachrichten 17.11.1981

Der Vorstand

Das Mitarbeiter Team


Nach der Pleite von Konsum Österreich 1980 wurde jetzt der Konsum ein offizieller Spar Markt. Der Non- Food Bereich wechselte in den ehemaligen Spar nebenan.


Die Belegschaft in den 90er Jahren.

Bei der Generalversammlung 1997 wurde beschlossen den Konsum erneut zu vergrößern. Auch wurde der Beschluss gefasst, das ehemalige Spar Gebäude samt Grund zu kaufen.


1998 wurde Josef Berbig Obmann des Konsum Vereines. Gerhard Kaufmann wurde bereits 1984 die Rochdale Medaille für seine Verdienste verliehen worden.


2000 wurde der Konsum dann nach Plänen von Hermann Kaufmann, Reuthe umgebaut. Auch die Aussenfassade wurde generalsaniert.


Zuvor wurden in einer Nacht und Nebel Aktion 2 Kastanien Bäume auf dem Vorplatz gefällt, was in der Bevölkerung für viel Unmut sorge.


2005 wird dem Konsum Mellau von der Spar AG die Goldene Tanne verliehen.


Die Goldene Tanne wird in 'Metzgerstüble' ausgiebig gefeiert.

2007 verließ Wilfried Schwarzmann aus gesundheitlichen Gründen den Konsum. Neue Geschäftsführerin wurde Annelies Kündig.


2015 wurde Hans Dorner zum Obmann gewählt. Auch ihm wurde für seine langjährige Tätigkeit im Konsumverein die Rochdale Medaille zuteil.


2016 mußte Annelies Kündig krankheitsbedingt der Konsum verlassen. Die Geschäftsführung übernahm Edith Feuerstein.


2017 gab es für die Bevölkerung ein kleines Fest für das 120-Jahre Jubiläums des Konsum Vereines Mellau.


2018 gab es erneut einen Umbau im Konsum. Die Bäckerei wurde ins Obergeschoss verlegt. Die Geschäftsfläche wurde erweitert und die Einrichtung erneuert.






Stand 2018


Ich darf mich bei Hans Dorner bedanken für die Festschrift zum 121-Jahr-Jubiläum. Bei Frau Mag. Elisabeth Wicke für geschichtlichen Fakten aus ihrer Chronik. Bei Fotograf Manfred Felder für die Bilder Konsumkränzle und Landeshauptmann Besuch.





361 Ansichten0 Kommentare