Suche

Mellau - ein Wälderdorf, Teil II






1910 ist Mathias Wüstner Ortsvorsteher

Wüstner war auch Alpinist und begleitete die Königlichen Hoheiten auf die Kanisfluh und Hangspitze





Alpe Roßstelle





Alpe Oberwald



Suttiser: Maria Katharina und Ignaz Dietrich (Nazes Hus)




Das Schulhaus, eröffnet 1874 nach dem Dorfbrand. Die Mesner Wohnung, der Gendarmerieposten und der Kerker (Stanzlo Loo) befanden sich hier.


Schulklasse mit Pfarrer Lenz




Alois & Maria Barbara Bischofberger mit

Anton 1902, Ludwig 1904, Luzia 1909, Eugen 1907, Josef 1901, Cäcilia 1905



Hofstätten: Leopold Stülz, Klaus




In der Klaus (heute Broger) mit Telefonleitung





Auf der Bärenstiege um 1912

Maria Hammerer mit Maria, Luise, Margarethe, Katharina, Hermina


Die Aufgabenbereiche der Hammerer Töchter

Maria war die Bedienung und eine wahre Gastgeberin.


Margreth war ein bekannte Meisterköchin und kochte auch in der Villa Maund in Schoppernau für die königlichen Gäste.


Luise half im Postamt ihrem Vater. Sie besuchte Kurse in Innsbruck

(auch Morsen) und übernahm die Poststelle nach dem Ableben

ihres Vaters.


Katharina war die künstlerische Muse.


Hermina starb im Alter von 15 Jahren.





1912 verkauft Leopold Felder das Gasthaus Sonne an

Johann Michael Hager aus Mellau, Platz 69

Um 1919 erwirbt sein Schwiegersohn Jakob Moosbrugger (Weabarles) aus Schnepfau die Sonne.


Dieser meldet 1924 Konkurs an und Alois Bischofberger kauft die Sonne 1925.



Das Hager Haus mit Schreinerei, Platz 69 (später Rudolf Hänsler)




Achregulierung Klaus: das ‚Bähnle‘ wurde schon wieder verschüttet


Vorsäß Enge, Abendweide


1913 wird im Bären ein Kraftwerk installiert. Das Kraftwerk leistete 14 PS. Weitere 17 Häuser am Platz und in Übermellen wurden von diesem Kraftwerk mit Lichtstrom versorgt.



Berggut Moos mit Berta Hollenstein und Elisabeth Sutter



Familie Hager, Übermellen 27 (Mesmers)





1913 wurde die Molkerei Genossenschaft gegründet. Alle Sennereien, bis auf den Weiler Klaus schlossen sich an. Erster Obmann war Kaspar Alois Wüstner. Den Strom für Licht und den Antrieb des Butterfaßes lieferte der Bären.


Elektrizität Entwicklung in der Gemeinde










Erbaut wurde die Brücke von der Firma Fußenegger aus Dornbirn




Kapelle in Oberfeld


Achregulierung Klaus




Schützenverein Mellau, gegründet 1898







1915 ist Mathias Wüstner Ortsvorsteher



Während des Weltkrieges zwischen 1915 und 1918 lag die jährliche Inflationsrate bei 84 Prozent.

Man konnte für sein Geld immer weniger kaufen.











im Vorsäß Enge


Familie Hager, Platz 69, Streueteil Roßstelle



Am 11. 11. 1918 ist der Weltkrieg vorbei. Österreich gehört zu den Verlierern. Kaiser Karl I verzichtet auf die Staatsgeschäfte, dankt aber bis zu seinem Tod 1922 nicht ab.


Am 12.11.1918 wird die Deutschösterreichische Republik ausgerufen.

650 Jahre Habsburger Monarchie sind Geschichte.


38 Mellauer sind gefallen oder werden vermisst





Die Stahlbrücke wurde beim Hochwasser 1918 mitgerissen

Im Dös







Alpe Obergüntenstall





1919 ist Anton Muxel Ortsvorsteher



Wuhrbau in der Klaus




Klausmühle: Hochzeit von Mathis Fetz (Säagars) und Angelika Rüscher






Am 27.4.1919 wird Alois Bischofberger, Bauer und Konsumverwalter

in den Landtag gewählt




Dietrich’s Handlung mit Bäckerei und der Konsum mit Bäckerei




Alpe Obere






1920 heiraten Otto Bitschnau, Mellau und Elisabeth Meusburger, Bezau.

Sie übernehmen das Gasthaus Kreuz.


Gasthaus Kreuz



Hochzeit von Josef-Anton Kaufmann aus Reuthe (Toblar)

mit Bärenwirt Tochter Aloisia (Luise) Hammerer 1920


Die Witwe Maria Hammerer würde gerne den Bären verkaufen und liebäugelt mit dem Haus Übermellen 32. (das spätere Vögel Haus). Dieses Haus hatte die Gemeinde 1915 geerbt mit der Auflage, innerhalb von 7 Jahren ein Versorgungsheim für die Armen einzurichten. (Rüscher Stiftung)

Die Gemeinde willigt ein und macht einen Tauschhandel mit Frau Hammerer.


So entsteht aus dem Bären ein Versorgungsheim mit barmherzigen Schwestern. Seftone Kaufmann wird Verwalter dieser Einrichtung.


Das Postamt bleibt zunächst im Bären.




Jagd im Lindach mit Aufseher Josef Felder




Das Kraftwerk der Familie Sutter nach dem Umbau 1933






Hermann Rützler aus Mellau war internationaler Autorennfahrer bei Steyr



Haus von Josef Anton Natter, Oberfeld 100, (heute Margreth Zündel+)






Die Kohler Musig aus Andelsbuch

Die Brüder Josef, Xaver, Ludwig und Jakob Kohler mit Seftone Ritter und meinem Großvater Jakob Pfanner waren eine sehr bekannte Tanz Kapelle.

Sie haben zu den überlieferten ,Stückle’ (Ghörarle) Noten geschrieben. Diese wurden für die Nachwelt im ‚Schwarzo Büochle) erhalten.

So wurden Titel wie der Schönenbacher, der Kräherberger, der Holstuonar Galopp usw. in die heutige Zeit gerettet.

Zu dieser Zeit gab es bei uns noch keine Egerländer, Inntaler oder Oberkrainer Musik.





Hofstätten, die Familie Moosbrugger (Jackolars)



Gasthaus Kreuz: Jagdgesellschaft mit Aufseher Josef Felder










Der Steyr Targa Florio gefahren von Autorennfahrer Hermann Rützler 1922



Barbara Natter - Stülz bei einer Portrait Arbeit von Franz-Michel Felder



1924 ist Bartle Hager Ortsvorsteher



Bierfuhrwerk der Brauerei Egg



1924 wurde das elektrische Kraftwerk in Mellau, Bad eröffnet. Es lieferte Strom nach Mellau, Schnepfau und Hinterreuthe.