Suche

Mellau - ein Wälderdorf, Teil III





 


Kaufmann Haus 21 in Übermellen: 1928 wurde der Anbau für das Postamt gebaut. Auf dem Foto sind Werner Zünd und Christl Dietrich.


 

Prospekt Gasthof zum Bären






Konsum und Sonnen Garage mit Lucia Bischofberger


Hütte am Schrofen (heute Eduard Fischer)



Gasthaus Sonne mit Tankstelle


Der erste LKW der Brauerei Egg fährt 1930

Fahrer sind Raimund Moosmann, Mellau und Friedrich Helbock, Egg


Gasthof Kreuz mit Elisabeth und Otto Bitschnau



Es regnet


 

Hochvorsäß





Schaber Jakob, Ilga und Alfred


Alpe Roßstelle mit Edwin und Otto Simma und Karl Giesinger


Konsum Stiege: die Hänsler Kinder nach dem Tod der Mutter

mit Kindsmagd Bäbele aus Bizau


Kapelle im Dös


Am Mellenbach


 



Seftone Kaufmann (Toblar) mit Marie und Kaspar




Kapelle Schönboden


 



Hochzeit von Bärenwirt Franz Xaver Moosbrugger mit Frau Anna Meusburger




Treibjagd im Lindach


Alpe Wannen



Schauturnen des Turnvereines Bezau in der Bären Hofstatt


 





Elisabeth Sutter mit Kindern, Hinterbündt 95, Josef Anton Sutter ist 1925 verst.


Der Verlauf der Bregenzerache vor der Regulierung


Gasthaus Sonne mit Eugen Bischofberger






 

Der ‚Hoato Baa‘ hat wieder einmal gewütet


Die Kreuzwirtstöchter: Spross Hildegard ist da



Der Schwellwuhr am Mellenbach


Kreuzwirtstöchter mit Freundinnen beim Baden am Schwellwuhr



Alpabtrieb Vordersuttis vor dem Gasthaus Sonne



 

Kriegerfahnenweihe mit Klusmüllar’s Irgl und Katharina Moosmann.

Gebhard Moosmann, Bartle Halbeisen, Ilga Moosmann, Margreth Hager


Kriegerfahnenweihe


 


Auf der Bärenstiege: Rosa Reinstadler mit Mutter Maria

Hermann Felder mit ?, Franz Xaver Moosbrugger mit Frau Anna


Achregulierung Mellau - Hirschau mit Lorenbahn zum Steinbruch Bengath


 




Gasthaus Sonne


Gasthof Kreuz mit LKW von Martin Moosbrugger, Andelsbuch



Alpe Leger der Familie Felder



 


Holzer-Partie


Holzbringung mit der Loite



 


Maria Felder (Sepples) und Katharina Wüstner (Schwendinger)







 


Ortsvorsteher Bartle Hager kann seine Amtszeit krankheitsbedingt nicht beenden

1933 wird Anton Hänsler Ortsvosteher


 

Hirschlitten: Gertrud Wüstner, Lucia Bischofberger, Hilda Haller, Ottilia Hager



Bären Mitbesitzer Franz Xaver Moosbrugger zieht sich vom Tagesgeschäft zurück und verkauft seinen 50-Prozent-Anteil 1940 an Josef Reinstadler







 

Die Tausend-Mark-Sperre war eine Wirtschaftssanktion, die am 29. Mai 1933 von der deutschen Reichsregierung gegen Österreich verhängt worden war, und die am 1. Juli 1933 in Kraft trat. Deutsche Staatsbürgermussten fortan beim Grenzübertritt nach Österreich dem Deutschen Reich eine Gebühr von 1.000 Reichsmark zahlen, ausgenommen im kleinen Grenzverkehr.


Ziel war die Schwächung der österreichischen Wirtschaft, die schon zu dieser Zeit stark vom Tourismus abhängig war. Die Sperre wurde nach dem Juliabkommen vom 11. Juli 1936 wieder aufgehoben.


Ziel der nazionalsozialistischen Regierung in Deutschland war es, Bundeskanzler Dollfuß zu stürzen und den Nazionalsozialismus in Österreich zu etablieren.


Diese Sanktion brachte den Tourismus in Mellau völlig zum Erliegen.


 


Gasthaus Sonne



Gemüse-Obsthändler Manser aus Bezau


Gasthaus Adler: Schuhplattlertreffen Mellau - Kennelbach





 

Fahrradrunde vor dem ‚Glaser Hus‘


Auf dem Weg ins Dös: Anna Maria Felder mit Sohn Hermann



Verkehrsstau in Schröcken: Albert Ritter Schoppernau


 

Original ‚Schwozarhütto‘ mit Karl Giesinger, Albert Matt, Anton Bischofberger, ?


In der Mellen in den Graben gefahren


Im Tanna


Alpe Höfle



Franz Josef Dietrich mit Frau Maria Margaretha und Tochter Rosa (Glasars)




 

Alpe Untergüntenstall




Alpknechte vom Diedams in der Rauen Klaus


Leopold Felder beim Kiesabbau in der Bregenzerache


Aufseher Josef Felder






 

Achregulierung Mellau - Hirschau mit Lorenbahn zum Steinbruch Bengath


Steinbruch Bengath mit Schienen (Achregulierung Mellau - Hirschau)

Vorsteher Anton Hänsler, Fuhrwerk mit Leopold Felder


 


Sparkasse, mit Maria und Anton Hänsler


 


Gasthaus Sonne mit dem ‚Wäschhüsle‘


Alpe Gunten


Autofuhrunternehmen Peter und Josef Wüstner


 




Schuhplattler Verein Canisfluh



 

Mehltransport für den Konsum


Konsum


Frühere Schikanonen


Im Erdgeschoß des Bären richtet Anton Wüstner eine kleine Färberei ein, um Teppichgarne zu färben



 



 



 

Anton Dietrich mit Tante und Cousinen, Walter Dietrich (später Bürgermeister)


Alpe Leger



Bruggmühle Egg: Hans bringt Mehl für den Konsum



Hedi und Josef Wüstner


Islen 36, Haus der Familie Schmid




 



 


1935 wird Anton Hänsler wieder Ortsvorsteher


Die Eingangsgitter am Friedhof kann man heute

an der Kapelle auf der Roßstelle besichtigen






 

1935 Bau der Kanisschanze: finanziert von Bärenwirt Josef Reinstadler



Fuhrmann Josef Wüstner (links): zu sehen ist der Kamin der Ziegelei in Ellenbogen, Bezau


Barbara Felder mit Hedwig, Margreth und Hubert im Lindach




Alpe Bleichten mit Stall



Bau einer Brücke in der Wüste für die Abfahrtsstrecke vom

Äckerle Kopf im kommenden Winter


Schuhplattler beim ‚Schmeodlar Hus‘: Egon Giesinger, Hermann Wüstner




Anton Kündig mit Sohn Felix und Neffe Otto Hänsler


 




Tanzmusik Hirschau



 

Fahrer Raimund Moosmann


 


Die Gründungsmitglieder des Wintersportvereines, der 1935 gegründet wurde



 




Gasthaus Kreuz




 

Lotteraner, Wüstner und Co.: 1936 wird die Spinnerei gebaut


Fabriksbau: Baubaracke mit Küche


 

Gasthaus Hofstätten


 



Gasthaus Sonne: die Stube ist gedeckt für die Hochzeitsgesellschaft



 

Alpe Wurzach




 


MV Mellau beim Waldfest