Suche

Der Beat Club

Eine für mich prägende Erinnerung war der 'Beat Club' von Radio Bremen, der einmal pro Monat am Samstag Nachmittag um 17:00 Uhr ausgestrahlt wurde. Mit dem ARD Regional Sender Südwestfunk, der in Egg eingestellt war, konnte man diese Fernsehsendung empfangen. In Mellau war der bayrische Regionalsender eingestellt, dort kannte man den Beat Club nicht.


Ich habe die Sendung ab 1968 mitverfolgt.


Der Beat Club war das erste Fernsehformat für junge Leute. Genauso wie in Österreich gab es für die jungen Leute keinen Radio Sender und kein Fernsehprogramm. Man hörte amerikanische Soldatensender, Radio Luxemburg oder Piratensender.


Radio Bremen wagte das Experiment mit einer Fernsehsendung. Die Architekturstudentin Uschi Nerke war Moderatorin. Sie hatte immer einen Moderator bei sich, der ständig wechselte. Uschi trug den kürzesten Minirock.


Uschi Nerke vor ihrer ersten Sendung 1965


Man lud junge Zuschauer ins Studio ein, 3 Go-Go-Girls tanzten und die Bands spielten.


Das Konzept war einfach, aber es sprach die jungen Leute an.


Schnell erreichte die Sendung Kultstatus – über die Grenzen Deutschlands hinaus: Der Beat-Club wurde für über 70 Millionen Zuschauer in über 30 Länder exportiert. Darunter Finnland, Ungarn, Thailand und Tansania. Der Beat-Club wurde so populär, dass regelmäßig 63 Prozent der Deutschen unter 30 Jahren die Sendung geschaut haben. Und bis zu 75 Prozent aller Jugendlichen zwischen 14 und 20 Jahren.


Kultstatus, zumindest bei mir genießt die Titelmelodie 'A touch of velvet - A Sting of brass von einer völlig unbekannten Gruppe 'the Mood Mosaik'.


Uschi Nerke - Noch Minirock oder schon Bluse?


Ein kurzer Überblick


Wer ist im Beat Club live aufgetreten. Die Antwort ist einfach: Alle ausser den Beatles und den Rolling Stones.


The Osmonds, Frank Zappa, Ike & TinaTurner, The Who, Billy Preston, Chuck Berry, Johnny Cash, Dave Dee Dozy Beaky Mick and Tich, Sonny & Cher, The Equals, Garry & the Pacemakers, The Lords, Santana, Jethro Tull, Yes, Deep Purple, The Rattles, The Hollies, The Walker Brothers, The Moody Blues, The Lovin' Spoonfull, Manfred Mann, Ramsey Lewis, Simon & Garfunkel, The Animals, Wilson Pickett, Percy Sledge, Jimi Hendriks, Cream, Dave Clark Five, Scott McKenzie, Small Faces, Cat Stevens, Bee Gees, Procul Harum, B.B. King, Traffic, The Trogs, James Brown, Joe Cocker, Donovan, Staus Quo, The Kinks, Steppenwolf, The Tremeloes, Cannes Heat, Melanie, Fleetwood Mac, Richie Havens, The Searchers, Arlo Guthrie, Mott the Hoople, Humble Pie, Black Sabbath, Led Zeppelin, Mungo Jerry, Muddy Waters, Rory Gallagher, Byrds, Kraftwerk, Iron Butterfly, Alice Cooper, Earth, Wind & Fire, The Grateful Dead, Nazareth, The Steve Miller Band, The Doors, Don McLean.


So ein satteres Line-up hat es vorher und auch danach nie mehr gegeben.

Der Beat Club wurde 1972 eingestellt. Danach gab es die Sendung 'Musikladen' mit Uschi Nerke und Manfred Sexauer.


Das Beste an der ganzen Sache: Wir hatten das Glück in diese Zeit hineingeboren zu werden.

170 Ansichten0 Kommentare